Der Förderverein lÀdt zur diesjÀhrigen Mitgliederversammlung

am Mittwoch, den 07. MĂ€rz 2018 um 19 Uhr

ins Schreib-Lese-Zentrum des Kopernikus-Gymnasiums ein.

Die Tagesordnung finden sie in der Einladung.

Wie soll aus etwas Altem, das man eigentlich schon wegwerfen wollte, etwas völlig Neues entstehen? Mit dieser scheinbar unlösbaren Aufgabe sah sich der Grundkurs Kunst der Qualifikationsphase I am Kopernikus-Gymnasium konfrontiert, als ihnen ihre Kunstlehrerin, Frau Griesbach-GrĂŒnert, die Aufgabe des RecyclingDesignpreises mitteilte. WĂ€hrend einige lange Zeit ratlos an ihrem Material tĂŒftelten, war fĂŒr Fabio Micke seine Idee ziemlich schnell gefunden. Statt eine kaputte Stereoanlage wegzuwerfen, besorgte er sich zusĂ€tzlich Reste einer Europalette und fertigte daraus im Rahmen des Kunstunterrichts neue und funktionierende Hifi-Musikboxen.

Das Thema ist aktueller denn je. Wir produzieren mittlerweile Unmengen an MĂŒll und werfen viele Dinge vorschnell weg. Um Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung voranzutreiben gibt es mittlerweile einige Ideen und Projekte. Der Recyclingdesignpreis ist eine kreative Herangehensweise, um zum einen fĂŒr das Thema zu sensibilisieren, aber auch mögliche Lösungen aufzuzeigen.

 

 

 

 

 

Zum Weihnachtsfest 2017 und fĂŒr unsere Weihnachtspost hat uns Elisaweta Ponteleev aus der Jahrgangsstufe EF das Motiv „ Frohes Fest“ zur  VerfĂŒgung gestellt. Die  Schule sagt „ Herzlichen Dank“ dafĂŒr und möchte den Kommentar der KĂŒnstlerin an dieser Stelle veröffentlichen:

 

 

 

 

 

Zum 50jÀhrigen SchuljubilÀum haben wir eine Website gestartet, die alle geplanten Projekte beschreibt. Schaut doch mal rein!

http://www.50jahrekgn.de

Games faszinieren. Doch warum eigentlich? Und wie wirken sie?

Die Eltern-LAN ermöglicht Eltern und LehrkrĂ€ften, Computerspiele selber auszuprobieren und sich darĂŒber auszutauschen. Erfahrene MedienpĂ€dagog(inn)en stehen ihnen dabei zur Seite. Sie erhalten konkrete Anregungen und Ideen, wie sie mit Kindern und Jugendlichen ins GesprĂ€ch ĂŒber Games kommen. Am Ende einer Eltern-LAN werden sie Games und Gamer besser verstehen können. Die Eltern-LAN beginnt mit einer EinfĂŒhrung zur Faszinationskraft digitaler Spiele. Anschließend probieren die Teilnehmenden zwei Spiele selbst aus. Nach der Spielphase tauschen sie die gesammelten EindrĂŒcke aus und diskutieren darĂŒber. Die MedienpĂ€dagog(inn)en sprechen mit den Teilnehmenden ĂŒber Risiken und Möglichkeiten von Games und gehen intensiv auf ihre Fragen ein.

[Einladung / Flyer als pdf]

Zum dritten Mal fand im Rahmen des heutigen Weihnachtsbasars ein Ehemaligen-CafĂ© fĂŒr unsere ehemalige SchĂŒlerinnen und SchĂŒler statt. Der weihnachtlich dekorierte Informatikraum war mit 80 Ehemaligen gut gefĂŒllt. Im neuen Kalenderjahr wartet ein besonderes Highlight auf unsere Ehemaligen: Im Rahmen des 50jĂ€hrigen SchuljubilĂ€ums wird es am Samstag, den 22. September 2018, ein großes Ehemaligenfest geben, zu dem alle ehemalige SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sowie alle ehemalige Lehrerinnen und Lehrer ganz herzlich eingeladen sind. Die Organisatoren hoffen auf eine rege Beteiligung!

Bilder zum Ehemaligen-Café: http://basar.lehrerlezius.de
I
nformationen zum 50jÀhrigen SchuljubilÀum: http://www.50jahrekgn.de

Die katholische Kirchengemeinde St. Franziskus gestaltet in diesem Jahr  ihre Krippe mit Figuren, die von verschiedenen Einrichtungen erstellt werden sollten.
Auf Initiative der SchulsekretÀrin Anke Angelike entschloss sich das Kopernikus-Gymnasium daran teilzunehmen.

 

 

 

Über sehr gute Ergebnisse ihrer SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Informatikkurse des Kopernikus-Gymnasiums  beim Wettbewerb „Informatik-Biber“ konnten sich die Informatiklehrer Sascha Tiemeyer und Dr. Wolfgang Lezius freuen. Schulleiterin Ute BienengrĂ€ber-Killmann ĂŒberreichte im Rahmen einer Preisverleihung den besonders erfolgreichen SchĂŒlern BĂŒchergutscheine. Alle SchĂŒler erhalten zusĂ€tzlich einen Preis auf Bundesebene.

 

 

Hallo liebe Eltern,

hier zum Jahresende noch ein Elterntelegramm !

 

In diesen Tagen freut man sich im Kopernikus-Gymnasium nicht nur ĂŒber die vielen WeihnachtsgrĂŒĂŸe und WĂŒnsche fĂŒr das Jahr 2018. Ein 2. Blick geht immer auch auf das Konto des Fördervereins, denn seit 3 Wochen wird fĂŒr eine Geldspende zum Ausbau der FlĂ€che zwischen der Turnhalle und dem HauptgebĂ€ude der Schule geworben. Bereits im Jahr 2015 konnte unter der FederfĂŒhrung des schulischen Fördervereins in Zusammenarbeit mit der Stadt Beckum und zahlreichen Sponsoren erreicht werden, dass die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler heute einen attraktiven Schulhof mit Ecken zum Sitzen und Verweilen, zum Chillen und zum Plaudern haben. Schon damals hatte man sich vorgenommen: Es geht weiter! Ein Bereich fĂŒr die „Bewegte Pause“ ist das nĂ€chste Ziel. Gabi Laufmöller und ihr Vorstandsteam des Fördervereins sind sich einig: Gerade vor Weihnachten ĂŒberlegt sich der eine oder andere vielleicht, dem Gymnasium, dass die eigenen Kinder besuchen, dem man sich aus unterschiedlichsten GrĂŒnden verbunden fĂŒhlt oder weil man sich fĂŒr den Sport in einer Schule engagieren will, eine Spende zu geben. Davon sollen ein Fußball- und Volleyballfeld, ein Bereich fĂŒr Badminton, Slacklines, eine Kletterwand und weitere GerĂ€te fĂŒr das Balancieren u. Ă€. angeschafft werden. „Es ist ein großes Ziel, das wir erreichen möchten, aber zusammen können wir es schaffen!“, so stellte sich die Schulleiterin Ute BienengrĂ€ber-Killmann in diesen Tagen auch vor die Versammlung der SchĂŒlervertretung und bat dort noch einmal darum, dass alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in ihren ElternhĂ€usern oder durch Eigeninitiative Spenden sammeln.

Die Glocke, 16./17.12.2017

Es begab sich am Abend des 23. Novembers, als die SchĂŒler des Informatik-Grundkurses der Q2 von einer unerwarteten eMail ihres Lehrers Herrn Lezius erreicht wurden. Er hatte es tatsĂ€chlich geschafft!

 

 

 

 

Die Glocke, 15.12.2017

Neben dem PlĂŒschtier bekam die junge Liedermacherin zudem viel Applaus, denn mit ihrem Auftritt beim Kleinkunstabend „BĂŒhne frei“ im Gasthof Diepenbrock hatte sie am Donnerstagabend das Publikum begeistert. "Wir wollen immer ein möglichst abwechslungsreiches Programm bieten, heute haben wir aber nur musikalische BeitrĂ€ge“, hatte Susanne MĂŒller gleich zu Beginn des Abends erklĂ€rt. Das erwies sich aber keinesfalls als Problem, denn alle vier BeitrĂ€ge waren verschieden und rissen doch die zahlreichen Besucher mit. Den Auftakt machte die Schulband des Neubeckumer Kopernikus-Gymnasiums, die Susanne MĂŒller live gesehen und spontan nach Everswinkel eingeladen hatte. Die sieben SchĂŒler, die einen Lehrer als zweiten Gitarristen mitgenommen hatten, spielten aktuelle Songs und Klassiker wie „Every Breath You Take“. Dabei bewiesen die Jugendlichen bereits einige ProfessionalitĂ€t und banden das Publikum mit ein, das begeistert mitklatschte. Unter großem Applaus und mit einem Eberhard, den jeder KĂŒnstler, der zum ersten Mal bei der offenen BĂŒhne auftritt, bekommt, wurden die SchĂŒler verabschiedet.