Seit Beginn des neuen Schuljahres findet an unserer Schule eine neue Form der Arbeitsgemeinschaft statt. Eine 17k├Âpfige Sch├╝lergruppe der Jahrgangsstufen 7/8 trifft sich jeden Donnerstag im Computerraum, um in sechs Kleingruppen kleine Roboter aus dem Hause Lego zu bauen und auch zu programmieren...

Wer glaubt, dass hier nur technikbegeisterte Jungen zu finden sind, der irrt sich gewaltig: Mit einem Verh├Ąltnis von 10 zu 7 sind die M├Ądchen klar in der ├ťberzahl und haben schnell das Kommando ├╝bernommen. Da es im Vorfeld ein sehr gro├čes Interesse gab, konnte die AG nicht f├╝r alle interessierten Sch├╝ler angeboten werden. Die Sch├╝ler wurden vielmehr von ihren Klassenlehrern f├╝r die Teilnahme vorgeschlagen.

Die Arbeit in der AG besteht nat├╝rlich nicht nur aus "Spielen mit Lego", sondern erfordert auch eine Einarbeitung in die Welt des Programmierens. Das Bauen der Roboter selbst nimmt nur einen kleinen Teil der Zeit in Anspruch. Beispiele f├╝r erste kleine Projekte sind ein Roboter, der einer schwarzen Linie folgt oder ein tanzender Roboter, der allerlei verr├╝ckte Bewegungen und Drehungen macht. Die Projektergebnisse werden von der Gruppe am Tag der Offenen T├╝r am 8.12.2004 vorgestellt.

F├╝r den weiteren Verlauf des Schuljahres haben sich die Sch├╝ler noch eine Menge vorgenommen. Nachdem zu Beginn die Robotermodelle eher nach fertigen Anleitungen gebaut wurden, sollen eigene kreative Ideen f├╝r besonders interessante Modelle (z.B. ein Klavier spielender Roboter) in die Tat umgesetzt werden. Ein gemeinsames Gro├čprojekt zum Thema "Lagerhalle", bei dem jede Gruppe einen Lagerhallen-Roboter mit einer Spezialaufgabe baut, soll das Schuljahr abschlie├čen.
 
 
 
 
An dieser Stelle m├Âchten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die Gelegenheit nutzen, um sich bei all denen zu bedanken, die die Arbeit der AG durch Sach- und Geldspenden erst m├Âglich gemacht haben: 
  • Die Stadt Beckum als Schultr├Ąger des Kopernikus-Gymnasiums hat einen Roboterbaukasten im Wert von 250┬Ç und Software f├╝r 200┬Ç bereitgestellt (Verwaltungshaushalt des KGN).

  • Der F├Ârderverein des Kopernikus-Gymnasiums hat insgesamt drei Roboterk├Ąsten im Wert von 750┬Ç finanziert.

  • Die Gemeinschaftspraxis Dr. R├╝hland / Dr. Kuhlh├╝ser hat die AG mit einem weiteren Baukasten unterst├╝tzt.

  • Schlie├člich haben die Eltern der AG-Sch├╝ler gemeinsam den sechsten Roboter-Baukasten angeschafft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein besonderer Dank gilt unseren beiden Hausmeistern, Herrn Stukenkemper und Herrn Schrulle, die in ihrer Werkstatt einen Aktionstisch zum Ausprobieren der Robotermodelle gebaut haben.

Dr. Wolfgang Lezius

Informatik-Lehrer der Roboter-AG