Wer gestern Morgen das Haus verließ, dachte eigentlich eher an seinen Regenschirm als an die Sonnenfinsternis- Brille...

Als das Spektakel um 11.48 Uhr begann, war die Sternwartentür des Neubeckumer Kopernikus- Gymnasiums noch fest verschlossen. Da blieb Lehrer Sigfrid Krebs nur die Computer- Animation über. "Ihr müsst es euch einfach vorstellen", sagte er den Unterstufenschülern. Doch kaum hatte er das ausgesprochen, zeigte sich dann doch noch das lang ersehnte Loch in der Wolkendecke.


Bild: Nur kurz ließ sich die Sonne blicken: Der Stellvertretende Schulleiter Sigfrid Krebs und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums schauten für zehn Minuten durch die Sonnenschutzfolie.

Lediglich zehn Minuten blieben Schülern und Lehrern, um einen Blick in den Himmel zu erhaschen. Die Wolken stahlen ihnen einfach die Schau - wie in weiten Teilen Deutschlands. Glück hatte der, der gegen 12.30 Uhr auf dem Schulhof erschien. Schnell hatte der Stellvertretende Schulleiter den vorbereiteten Rahmen mit der Sonnenschutzfolie herausgeholt. Wer das Naturschauspiel mitverfolgen wollte, musste seine Nase ganz dicht an die Folie pressen und sich dabei ganz auf die Sonne konzentrieren. Bei lockerer Bewölkung war das Spektakel auch mit bloßen Augen zu erkennen. Astronomen raten jedoch dringend davon ab - schließlich kann grelles Sonnenlicht ohne Lichtschutz die Augen verderben.


Bild: Wenigstens für ein paar Minuten war sie an vielen Orten in der Region zu sehen, die gestrige partielle Sonnenfinsternis. Sevecen Hanci (l.) und Hülja Türkyilmaz vom Neubeckumer Kopernikus-Gymnasium jedenfalls konnten sich das Naturschauspiel durch eine Schutzfolie hindurch ansehen.

"Sonnenfinsternis ist eigentlich ein ganz falscher Ausdruck", verdeutlichte Krebs den Jungen und Mädchen. Schließlich ist es nicht die Sonne, die sich verfinstert. Der Mond schiebt sich vor die Sonne und bildet dadurch einen Kegel. Gestern verdeckte er zu lediglich 25 Prozent die Sonne - zumindest über Deutschlands Himmel. Ganz verdeckt war die Sonne in Nordafrika und in Teilen der Türkei. Noch 1999 war auch in Deutschland eine totale Sonnenfinsternis zu sehen. Das nächste Mal spielt sich dieses Ereignis am 3. September 2081 ab. "Die nächste partielle Sonnenfinsternis über Norwegen gibt es in neun Jahren", berichtet Krebs.

Text und Bilder: Mirco Borgmann, Die Glocke vom 30.3.2006