"Mein Kreuz holt ein Stück Himmel auf die Erde." So meinte David zu seinem in hellem blau gehaltenen Kreuz. Unter der Leitung von Studienrätin Hanna Jarchau und Pfarrer Manfred Böning haben die evangelischen Religionsklassen der Jahrgangsstufe 5 des Kopernikusgymnasiums in Neubeckum fantasievoll Kreuze gestaltet.

Die aus rohem Holz gestalteten Kreuze kommen vom Kirchenkreis Gütersloh, der zur Zeit in allen seinen Kirchengemeinden eine Aktion zum Thema ‚Kreuz' durchführt (nähere Informationen unter: www.ankreuzen.info). Die über 40 Schülerinnen und Schüler haben mit Schmirgelpapier, Messer, Kleber und Farbe ihre Kreuze ganz unterschiedlich gestaltet. Überwiegend verwendeten sie helle bunte Farben. "Denn das Dunkle oder das Böse gibt es ja genug", so einige Schüler. Veronika sagte mit einem Seitenblick auf ihre Banknachbarin: "Auf mein Kreuz habe ich vorne den Namen von Jesus und hinten den Namen meiner besten Freundin gemalt. Denn beide sind immer für mich da."

Zu der Aktion des Kirchenkreises gehört auch, die Kreuze innerhalb eines ungewohnten Umfeldes zu fotografieren. So wurden Ziele gesucht: auf einer Telefonzelle, fast versteckt im Gebüsch am Wegesrand, in einer Astgabel, zwischen schönen Blumen oder auf einer Wiese. Einigen Kindern war es wichtig, ihr Kreuz auf den Friedhof zu stellen, um an verstorbene Angehörige zu erinnern.

 

Auch in den Jahrgangsstufen 7 und 8 haben die Religionsklassen bei Pfarrer Wolfgang Gradt Kreuze gestaltet und dabei durchaus den Schulalltag kritisch mit den Kreuzen verbunden. So wurde ein Kreuz zu einer "verhauenen" Mathematikarbeit gestaltet.

Insgesamt machte die Aktion, die bis den Kindern und Jugendlichen großen Spaß und sie freuen sich jetzt natürlich darauf, ihr eigenes Kreuz bei einer Abschlussausstellung im Kreishaus Gütersloh vom 10. bis 18. März 2007 präsentieren zu können.

Manfred Böning, Pfarrer