Wie in den vergangenen fünf Jahren hat auch in diesem Jahr wieder ein Mathematik-Workshop vom 29. März bis zum 1. April in der Jugendherberge in Bad Iburg stattgefunden. Beteiligt waren 27 Schülerinnen und Schüler von sieben Gymnasien aus dem Kreis Warendorf. Dazu gehörten das Mariengymnasium, das Laurentianum und das Augustin-Wibbelt-Gymnasium in Warendorf, das Kopernikus und Albertus-Magnus-Gymnasium in Beckum, das Merian-Gymnasium Telgte und das Johanneum Ostbevern.

Vertreten waren alle Klassen und Jahrgangsstufen von Klasse fünf bis zwölf. Geleitet wurde diese Veranstaltung von Hubert Post, Augustin-Wibbelt- Gymnasium und Josef Muth, Mariengymnasium Warendorf . Gearbeitet wurde in drei Altersgruppen (Klassen 5 / 6, Klassen 7 / 8 und Klasse 9 bis 12) an unterschiedlichen Aufgaben: Wettbewerbsaufgaben der Mathematik- Olympiaden, topologische Problemstellungen, logische Aufgaben sowie Knobel- und Rätselaufgaben.


Bild: 27 Schüler von sieben Gymnasien im Kreis Warendorf haben sich mit viel Engagement und Interesse am Mathematik-Workshop in Bad Iburg beteiligt.

Die Begeisterung und das Engagement der Teilnehmer war außerordentlich groß, so dass manche Probleme selbst in den Pausen und bis weit in die Nacht hinein diskutiert wurden. Es kamen jedoch auch das Spielen und Musizieren nicht zu kurz. Insgesamt hat eine engagierte Schülerschar mit viel Freude, Ausdauer und Spaß an der Sache drei Tage lang intensiv zusammengearbeitet.

Am Samstag ging es dann mit dem Bus zum neuen Phaeno-Museum nach Wolfsburg, wo mit großer Begeisterung zahlreiche Versuche und Experimente aus den Bereichen Technik und Naturwissenschaften erprobt wurden.

Text und Bild: Die Glocke vom 7.4.2006