- Reinhold Dreier nach acht Jahren im Amt des Vorstandsvorsitzenden feierlich verabschiedet -

In der Sitzung der Vollversammlung des Fördervereins des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum am 23. März 2006 wurden die Weichen für die Zukunft gestellt...

Vor den turnusgemäßen Neuwahlen konnte der ‚alte' Vorstand aber noch einen erfreulichen Bericht über die bisherige Arbeit und Entwicklung des Vereins ablegen: Allein im Jahr 2005 hat der Förderverein der Schule etwa 5000 € für zusätzliche Ausstattungen in nahezu allen Fachbereichen und die Förderung von zahlreichen Projekten und Vorhaben zur Verfügung gestellt. Größere Beträge flossen in das Projekt "Freitreppe", eine Tribüne mit 190 Sitzplätzen für Veranstaltungen aller Art, ferner in die Bereiche Sport und Informatik sowie in die weitere Ausstattung der Musik-AG (Streicher und Bläser) mit Instrumenten. Im Bericht des Vorstands wurde auch auf die erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahlen hingewiesen: Der Verein zählt zur Zeit sind 295 Mitglieder, Tendenz steigend!

Nach acht Jahren engagierter und erfolgreicher Arbeit als Vorsitzender stellte anschließend Reinhold Dreier sein Amt zur Verfügung. Gemeinsam mit ihm gaben auch Ingrid Osthoff als Schriftführerin, Regina Schönefeld als stellvertretende Kassenwartin und Dirk Funke als zweiter Vorsitzender ihre Ämter auf. Die Schulleiterin, Brigitte Eberhardt, dankte allen Mitgliedern des Vorstands für die Mühen ihrer Arbeit und betonte die große Bedeutung des Fördervereins für die Schule, "ohne den Förderverein würde vieles nicht gehen." Auch das Lehrerkollegium bedankte sich bei Herrn Dreier mit einem collageartigen Gemeinschaftsbild, das ihn zukünftig an seine guten Taten für die Schule erinnern soll. Die anschließenden Neuwahlen ergaben für die nächsten zwei Jahre folgende Zusammensetzung des Vorstands: Vorsitzende: Brigitte Eberhardt, 2. Vorsitzende: Barbara Hartmann, Kassenwart: Michael Stein, Stellvertreterin:Silke Kalvelage, Schriftführerin: Mechthild Noldes, Stellvertreterin: Karin Friedmann.


Der alte und der neue Vorstand des "Vereins der Freunde und Förderer des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum": oben Brigitte Eberhardt, Dirk Funke, unten v.l.n.r.: Mechthild Noldes, Ingrid Osthoff, Karin Friedmann, Michael Stein, Regina Schönefeldt, Reinhold Dreier, Silke Kalvelage

Die feierliche Vollversammlung wurde musikalisch eingeleitet von Schülerinnen und Schülern der Streicher-AG aus den 5., 6. und 7. Klassen, die in den wenigen Jahren ihres Übens eine bemerkenswerte Sicherheit in der Beherrschung ihrer Instrumente zeigten. Die Leiter der AG, Maria Buchwitz von der Musikschule in Beckum-Warendorf und Erich Hoer konnten mit Recht stolz auf ihre jungen Musiker sein.

Den Abschluss des Abends bildete der stellvertretende Schulleiter, Sigfrid Krebs, mit einer ausführlichen und informativen Darstellung der derzeitigen Projekte und Vorhaben im außerschulischen Bereich. Im Rahmen dieses Vortrags erläuterte Günther Stemmer, zuständig für Finanzen im ökumenischen "Eine-Welt-Kreis" aus Wolbeck die Aktivitäten seiner Organisation bei der Errichtung und Finanzierung der Primary/Secondary School in Bela, Nepal. Die Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums haben in den letzten 5 Jahren durch Einnahmen aus den alljährlich stattfindenden Weihnachts-Basaren bereits über 5000 € für dieses Projekt gespendet und sich damit maßgeblich an der Erhaltung und Ausstattung der Partnerschule beteiligt. Vera Vollmer, Fachlehrerin für Englisch und Französisch, informierte die aktuelle Situation der Schulpartnerschaften mit England und Frankreich. Dem regelmäßigen Austausch mit der Queen-Elizabeth-Grammar-School / Wakefields-Girls'-High-School in Wakefield im zweijährigen Rhythmus wird, so die Hoffnung von Vera Vollmer, der ebenfalls alle zwei Jahre stattfindende Austausch mit dem Collège Victor Hugo in La Celle St. Cloud folgen. Der regelmäßige Austausch von eMails zwischen den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen sei bereits in vollem Gange. Sigfrid Krebs selbst berichtete über die im Mai stattfindende Polen-Reise von 19 Schülerinnen und Schülern aus der Jahrgangsstufe 11. Mit Unterstützung des Westpreußischen Landesmuseums in Münster-Wolbeck werde man in Polen auf den Spuren des Kopernikus wandeln und auf diesem Wege auch die Reihe der Schulpartnerschaften in Richtung Osten Europas erweitern. Mit einem kurzen Blick auf den erfreulichen, aktuellen Stand des Freitreppen-Projektes und der Aussicht, dass vermutlich noch in diesem Jahr mit der Errichtung der Tribüne gerechnet werden könne, konnte die Versammlung mit dem guten Gefühl beendet werden: Die Weichen für die Zukunft sind gestellt.

Text: Hans-Henning Reincke
Foto: Ulrich Strotbaum