In Kooperation mit der Verkehrspolizei Warendorf fand am 06.10.2017 die erste Crashkurs Veranstaltung am Kopernikus-Gymnasium Neubeckum statt.

 

 

 

ÔÇ×Crash Kurs ist eine Kampagne der Polizei in NRW, die sich speziell an Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Oberstufe in weiterf├╝hrenden Schulen sowie Berufskollegs richtet. Ziel ist es, die Zahl von Verkehrsunf├Ąllen ÔÇô vor allem solche mit jugendlichen Beteiligten nachhaltig zu senken.
Das Pr├Ąventionsprogramm zeigt mit emotionalen Berichten von Betroffenen und eindringlichen Bildern auf, dass Verkehrsunf├Ąlle ihre Ursachen haben. Es wird vermittelt, dass Verkehrsunf├Ąlle nicht einfach passieren, sondern verursacht werden, weil von den Verkehrsteilnehmern Regeln missachtet wurden. Damit sind sie vermeidbar.ÔÇť (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Eltern/Termine/Programme/Crash-Kurs-NRW/)
Vor diesem Hintergrund berichteten Vertreter von Polizei, Feuerwehr, Notarzt und Notfallseelsorge sowie ein Unfallopfer und dessen Mutter vor knapp 200 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der Jahrgangsstufe Q1 und Q2 von ihren Erfahrungen mit schweren Verkehrsunf├Ąllen.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung wurde den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern klar, dass Zeitungsbilder oder Fernsehberichte mit den Berichten des Crashkursteams nicht vergleichbar waren.
Die Erfahrungsberichte gingen unter die Haut und wurden durch die sehr authentischen Schilderungen der Rednerinnen und Redner f├╝r die Zuh├Ârer greifbar.
Anf├Ąngliches Gemurmel untern den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern wich nach Beginn der Veranstaltung schnell einer absolut aufmerksamen und gebannten Atmosph├Ąre.

Ein einziger Verkehrsunfall kann die Lebenstr├Ąume aller Beteiligten und der Angeh├Ârigen platzen lassen. Das war die Botschaft, die jeder Zuh├Ârer am Ende der Veranstaltung mit nach Hause nahm.

Das Kopernikus-Gymnasium Neubeckum bedankt sich beim Crashkursteam f├╝r die wertvollen und eindringlichen Erfahrungsberichte, die den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern die eigene Verantwortung als Verkehrsteilnehmer nachhaltig ins Bewusstsein gerufen haben.