Wir, die Schülervertretung des Kopernikus Gymnasiums, haben vom 26.-27.11.2019 ein SV-Seminar im Freizeithaus veranstaltet. Dabei begleiteten und unterstützten uns Frau Michelswirth und Herr Lübke. Das Ziel des Seminars war es, die Schülervertretung und den Schülerrat, bestehend aus allen Klassen- und Stufensprechern/innen, in bestimmte Arbeitsgruppen aufzuteilen, damit sie sich intensiv mit dem von ihnen gewählten Thema auseinandersetzen konnten und können. Zu diesen Gruppen zählten das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit, die Schülerfirma, Öffentlichkeitsarbeit, wiederkehrende Projekte, die Projektwoche und Schule ohne Rassismus.

Es fiel auf, dass Umweltschutz an unserer Schule noch Verbesserungspotenzial hat. Aus diesem Grund wurden viele Ideen gesammelt und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Dabei kamen viele sehr gute Ideen zusammen, die in diesem Jahr umgesetzt werden sollen. Hierzu zählen Mülltrennung und generelle Müllvermeidung. Außerdem wurde das Ziel gesetzt, eine Schülerfirma zu gründen. Diese wird Produkte mit dem Schullogo verkaufen, um den Zusammenhalt und die Zusammengehörigkeit der Schüler und Lehrer zu stärken. In der Öffentlichkeit ist unsere SV noch sehr inaktiv. Das soll sich durch die Arbeitsgruppe der Öffentlichkeitsarbeit nun ändern. Es soll mehr Kontakt zur Presse aufgenommen werden, die aktuelle Schülervertretung auf der Schulhomepage vorgestellt werden und das SV-Brett übersichtlich und aktuell gestaltet werden. Ebenfalls standen wiederkehrende Projekte wie der Weihnachtsbasar und das Sportturnier auf der Tagesordnung. Ihre Planung und Durchführung wurde ausgebessert und neue Ideen gefunden, mit denen diese Projekte „aufgefrischt“ werden können. Auch die Projektwoche, die im Jahr 2018 schon einmal an unserer Schule stattfand, soll im Jahr 2020 erneut veranstaltet werden. Es fand sich ein Team zusammen, das bereits einzelne Projektideen zusammengetragen hat und auch die weitere Planung der Projektwoche übernehmen wird. Unsere Schule hält bereits seit längerer Zeit den Titel „Schule ohne Rassismus“. Um diesem Namen weiterhin gerecht zu sein, hat sich eine der Arbeitsgruppen mit diesem Thema beschäftigt. Zwischen den Arbeitsphasen in den jeweiligen Gruppen wurden wir von Frau Michelswirth und Herrn Lübke über die Rechte und Pflichten der SV aufgeklärt. Abschließend wurden alle Ergebnisse präsentiert und ein Gruppenfoto gemacht. Damit fand das SV-Seminar 2019 ein Ende.


Von Clara Gallus und Jana Stövesand


Alle Teilnehmer des SV-Seminars


Unsere SV


Die Mitglieder der geplanten Schülerfirma