Die Schulpflegschaft lädt ein zur Informationsveranstaltung
„frei & wild – aber kein Freiwild“
am Dienstag, 11.02.2020, um 19.00 Uhr
in der Mensa des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum

Referentinnen:
Gabriele van Stephaudt, Mitarbeiterin der Frauenberatungsstelle Beckum und
Sandra Bothe, Kriminalhauptkommissarin bei der Kreispolizeibehörde (Kriminalprävention)

(Einladung/Anmeldung als pfd)

Die ersten sexuellen Erfahrungen, flirten, sich ausprobieren, lieben und geliebt werden. Dies sind Themen, die Jugendliche bewegen. Doch es gilt Regeln einzuhalten. Wann ist etwas einvernehmlich und damit o.k. und wann werden Grenzen verletzt, die auch strafrechtliche Folgen haben könnten. Denn sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen finden in den letzten Jahren in Schule und Jugendhilfe, aber auch in den Medien stärkere Beachtung.

Die Veranstaltung hat zum Ziel, zu sensibilisieren, zu informieren und für eine klare Haltung gegen sexuelle Gewalt einzutreten. Anhand praktischer Beispiele wird erläutert, welches Verhalten und welche Handlungen noch zulässig sind und welche einen Straftatbestand erfüllen und damit entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen können. „Sexting“, als Phänomen sowie das Versenden und (Weiter-)Verbreiten von Fotos oder Videos mit erotischen Inhalten werden ebenfalls thematisiert, da dies alle Kinder und Jugendliche betreffen kann. Des Weiteren werden Informationen über die Folgen für Betroffene wie Ausübende sowie Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung gegeben. Welche Möglichkeiten haben Eltern und Schule präventiv und unterstützend tätig zu sein?

Mit freundlichen Grüßen

gez. Isabel Nelskamp/Barbara Hohmann/Ralf Engel/Aydin Ustaoglu

(Team Schulpflegschaft)