Interkulturelles Lernen am Kopernikus-Gymnasium

Interkulturelles Lernen ist eine Form des sozialen Lernens mit dem Ziel, Verständnis für andere Kulturen zu entwickeln und andere kulturspezifische Denk- und Lebensweisen mit den eigenen tolerant und kritisch zu vergleichen.

Die Bedeutung des interkulturellen Lernens wird in unserer globalisierten Welt immer deutlicher und auch der Erlebnis- und Erfahrungshorizont der Jugendlichen wird von der internationalen Verflechtung beeinflusst. Daher ist es wichtig, Schülerinnen und Schülern Toleranz, Offenheit und Akzeptanz in Bezug auf andere Kulturen nahe zu bringen – dies ist unser erklärtes Ziel.

Erste Einblicke und Kenntnisse erhalten unsere Schüler natürlich im Fremdsprachenunterricht, der sich der interkulturellen Kompetenz verpflichtet sieht. Dank unserer verschiedenen internationalen Kontakte mit England, Frankreich, den Niederlanden und Polen haben die Schüler direkten Zugang zur Lebenswirklichkeit des jeweiligen Partnerlandes und können ihre interkulturelle Handlungsfähigkeit in authentischen Situationen erproben bzw. erweitern.

Vera Vollmer