Download der Schulordnung als pdf-Dokument: Schulordnung.pdf

Schulordnung

Kopernikus-Gymnasium Neubeckum

in der Fassung vom 27.08.2019

Präambel

 

Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und das nichtlehrende Personal des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum verbringen täglich viele Stunden miteinander. Jeder in dieser Gemeinschaft hat das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit – dies allerdings mit der Einschränkung, dass die Rechte anderer nicht verletzt werden.

 

Die Schule hat die Pflicht, die Entwicklung der einzelnen Schülerin / des einzelnen Schülers ebenso wie die Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten  zu fördern.

 

In dem Bestreben, für alle gute Bedingungen zur Erreichung der schulischen Ziele zu schaffen, erlässt die Schulkonferenz im Benehmen mit dem Schulträger folgende Schulordnung:

 

Allgemeines

Die angemeldeten Schülerinnen und Schüler sind zur pünktlichen Teilnahme am regulären Unterricht verpflichtet. Klassenfahrten und Exkursionen gehören laut Schulgesetz zum Pflichtprogramm. Bei weiteren außerunterrichtlichen Schulveranstaltungen (Musik- und Theateraufführungen, Sportveranstaltungen, Schulfeste etc.) ist die Teilnahme erwünscht.

 

 

 

Die Unterrichtszeiten sind:

 

vormittags

  1. Doppelstunde            7:50 Uhr – 8:35 Uhr

             8:35 Uhr – 9:20 Uhr

  1. Pause            9:20 Uhr – 9:40 Uhr
  2. Doppelstunde            9:40 Uhr –  10:25 Uhr

                                               10:25 Uhr – 11:10 Uhr

  1. Pause. 11:10 Uhr – 11:30 Uhr
  2. Doppelstunde 11:30 Uhr – 12:15 Uhr

12:15 Uhr – 13:00 Uhr

  1. Std. (Mittagspause) 13:00 Uhr – 13:45 Uhr

nachmittags

  1. Doppelstunde 13:45 Uhr – 14:30 Uhr

                                                14:30 Uhr – 15:15 Uhr

 

 

Verhalten vor dem Unterricht und in Freistunden

 

  1. Vor der ersten Unterrichtsstunde sammeln sich die Schüler/Schülerinnen auf dem Pausenhof, in der Mensa oder in der Eingangshalle.

 

  1. Eine Lehrerin/Ein Lehrer übernimmt die Aufsicht ab 7:30 Uhr. Sie/Er öffnet die Tür zum unteren Flur beim ersten Gongzeichen (7:45 Uhr).

 

  1. Schülerinnen/Schüler, deren Unterricht zu einer späteren Stunde beginnt oder die eine Freistunde haben, halten sich in der Eingangshalle oder in der Mensa auf. Für die Mensa gelten die Mensa-Ordnungsregeln (s. Anlage)!

Das Schreib-Lese-Zentrum kann zu den angegebenen Zeiten  von Oberstufenschülern genutzt werden, wenn eine Aufsicht gewährleistet ist.

 

  1. Schülerinnen/Schüler der Sekundarstufe I dürfen das Schulgelände während der Pausen oder in Freistunden nicht verlassen (siehe Punkt 17).

 

  1. Fahrräder dürfen nur in den Ständern des Fahrradkellers oder an der Ostwand der Sporthalle abgestellt werden (Fluchtweg zum Sportplatz freihalten), Mopeds auf den Parkplätzen.

 

Verhalten in den Pausen

  1. Alle Schülerinnen/Schüler verlassen zu Beginn der Pause unverzüglich den Unterrichtsraum.

Findet anschließend Unterricht in Fachräumen statt, sind Schultaschen bzw. Sportzeug mitzunehmen.

Während der Pausen ist es nicht erlaubt,

            -  die Innentoiletten zu benutzen

-  nach Unterricht in anderen Räumen Schultasche oder Sportzeug in den Klassenraum                             

   zurückzubringen.

 

  1. Die Schülerinnen/Schüler begeben sich auf den Pausenhof, in die Eingangshalle oder in die Mensa. Der Pausenhof umfasst die Pflaster- und Rasenflächen zwischen den Fahrzeugsperren der öffentlichen Wege. Ausgenommen sind das Sportplatzgelände, die Parkplätze und das Gelände östlich der Sporthalle.

 

  1. Ballspiele und das Werfen mit Gegenständen sind in den Räumen und Fluren untersagt.

Gefährliche Spiele sind aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Dazu gehört

- Schneeballwerfen,

- Rutschen auf vereisten Flächen,

- Klettern auf Bäumen

- Bewegung mit sonstigen Fortbewegungsmitteln

 

  1. Der Wasserautomat darf ausschließlich mit verschließbaren Flaschen befüllt werden. Eine hygienisch saubere Entnahme ist zwingend erforderlich. Der Aushang am Automaten ist zu beachten. Es ist untersagt, direkt aus dem Automaten zu trinken.

Offene Becher etc. werden nicht in Flure oder Klassenräume mitgenommen.

 

Verhalten im Unterricht und Ordnungsdienst am Ende der Stunde

  1. Der Unterricht beginnt mit dem Gong.

Klassensprecherinnen/Klassensprecher erkundigen sich ggf. nach ca. 5 Minuten im Sekretariat nach der fehlenden Lehrkraft. Die Fachlehrerin oder der Fachlehrer der Nachbarklasse übernimmt nach Kenntnisnahme des Fehlens einer Fachkraft die Aufsichtsfunktion bis zum Eintreffen der Fachlehrerin/des Fachlehrers oder einer Vertretungslehrerin/eines Vertretungslehrers.

  1. 11. Das Arbeitsmaterial liegt bereit; der Arbeitsplatz befindet sich in ordentlichem Zustand.
  2. 12. Die Fachlehrerinnen/Fachlehrer veranlassen am Ende der Stunde die Säuberung des Klassenraums, der Tafel und die Durchlüftung. Sie verlassen ggf. als letzte den Klassenraum und schließen den Raum ab.
  3. Lehrer-/Lehrerinnenaufsicht: In der Eingangshalle, in der Mensa, auf dem Pausenhof, auf den Fluren des gesamten Schulgebäudes findet Aufsicht statt.

 

Verhalten nach dem Vormittagsunterricht, in der Mittagspause und am Nachmittag

  1. 14. Nach dem Unterricht muss die zuletzt anwesende Klasse oder Lerngruppe

- die Tafel säubern.

- die Reinigung vornehmen (Boden wird besenrein hinterlassen).

- die Stühle hochstellen, die Fenster schließen und das Licht ausschalten.

- Die Fachlehrerinnen/Fachlehrer verlassen als letzte den Klassenraum und schließen die Tür ab.

 

  1. Den Schülerinnen/Schülern stehen in der Mittagspause für ihren Aufenthalt die Eingangshalle und die Mensa zur Verfügung oder sie nehmen an den Übermittagsangeboten wie Hausaufgabenhilfe, AGs oder Förderbörse teil.

Der Aufenthalt in den Klassenräumen und Fluren ist nicht erlaubt.

 

  1. Schülerinnen/Schüler werden in der Mittagspause auf dem Schulgelände (Pausenhof, Schreib-Lese-Zentrum; Eingangshalle und Mensa) beaufsichtigt. Sofern Schülerinnen/Schüler zum Mittagessen nach Hause gehen, gilt die Regelung des Schulwegs.

 

 

Besondere Bestimmungen:

  1. Die Krankmeldung von Schülerinnen und Schülern sollte am 1. Tag der Erkrankung entweder telefonisch, per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bzw. persönlich durch die Eltern ab 8.00 Uhr im Sekretariat erfolgen.

 

  1. Bei einer auftretenden Erkrankung während des Schultages ist wie folgt zu verfahren:

(1)  Eine Abmeldung vom Unterricht muss von der Klassenleitung genehmigt werden.

(2.) Danach geht der erkrankte Schüler in das Sekretariat, um von dort seine Eltern zur Absprache des weiteren Vorgehens anzurufen.

 

  1. Auf dem Schulgelände ist das Rauchen untersagt und im Schulumfeld unerwünscht.

 

  1. Das Befahren der Pausenhöfe mit Fahrzeugen aller Art ist verboten. Fahrzeuge sind so zu parken, dass sie den Verkehr nicht behindern oder gefährden.

 

  1. Alle Lehrerinnen/Lehrer und Schülerinnen/Schüler sind gehalten, sich überall und jederzeit für die Ordnung aktiv einzusetzen und gegenseitige Rücksichtnahme zu üben.

Alle Mitglieder der Schule achten auf ein freundliches und sauberes Erscheinungsbild der Schule. Das heißt insbesondere, dass alle den eigenen Müll selbst entsorgen und aktiv dazu beitragen, dass weniger Müll anfällt.

 

  1. Wertvolle Gegenstände und Geräte sollen nicht mit in die Schule gebracht werden, z.B.:

- Handys, MP3-Player. ipods, ipads, iphones, Laptops, Kameras oder sonstige elektrische Geräte

- hochwertiger Schmuck und hochwertige Uhren,

- teure Garderobe und auch

- Bargeld, das über Kleinbeträge hinausgeht.

Weder Schulträger, Schule oder Lehrer haften für die Beschädigung oder Verlust dieser Gegen-stände oder elektronischen Geräte!

Die Nutzung von elektronischen Geräten (Aufzeichnungs- und Kommunikationsgeräte wie Handy, MP3, Kamera etc.) und das offene Tragen dieser Geräte sind nicht gestattet.

Schülerinnen und Schüler der Sek. II dürfen in ihren Freistunden (d.h. nicht in den Pausen) ihre Handys nur in der Mensa nutzen.

 

  1. Besitz, Verkauf und Genuss von Alkohol oder Drogen sind auf dem Schulgelände verboten.

Das Mitführen von Waffen und waffenähnlicher Gegenstände jeglicher Art ist verboten.

 

  1. Die Sporthallenordnung ist Bestandteil dieser Schulordnung.

 

  1. Feueralarm und Krisensituationen

Der Feueralarm wird durch ein akustisches Signal (Sirene) angezeigt. Die Klassenräume werden sofort verlassen, die Fluchtwege sind durch Symbole gekennzeichnet. Aushänge informieren darüber hinaus über Fluchtwege und Sammelstellen (Sportplatz).

 

Eine Krisensituation wird durch eine Durchsage angezeigt. „An alle Personen im Schulgebäude! Hier spricht die Schulleitung! Wir haben eine ernste Lage im Schulgebäude! Bleiben Sie in den Räumen! Oder: Begeben Sie sich umgehend an einen sicheren Ort! Schließen Sie die Türen ab oder blockieren Sie diese.  Meiden Sie danach Fenster und Türen und suchen Sie Deckung! Die Lage wird geklärt. Verhalten Sie sich ruhig und warten Sie, bis Sie neue Anweisungen bekommen!“ Hier bleiben alle in der Klasse, schließen die Türen ab und verbarrikadieren sich.

Im Alarmplan, der zu Beginn eines Schuljahres mit den Lerngruppen besprochen wird, sind weitere Einzelheiten geregelt. Den Anweisungen der Schulleitung bzw. Lehrkräfte in unbedingt Folge zu leisten.

 

  1. Energiesparen:

-  Jeder achtet darauf, dass Türen und Fenster nach dem Verlassen des Raumes geschlossen sind.

-  Das Licht wird nach Bedarf eingeschaltet.

-  In den Pausen erfolgt ggf. eine Stoßlüftung.

-  Fenster und Außentüren sind während der Heizperiode möglichst geschlossen zu halten.

-  Computer und Peripheriegeräte werden ökologisch  sinnvoll ein- und ausgeschaltet.

 

  1. Besucherinnen und Besucher dürfen nur in besonderen Fällen über eine vorherige Anmeldung im Sekretariat in den Unterricht. Die Entscheidung darüber trifft die Schulleitung.

 

Diese Schulordnung ist zu Beginn eines jeden Schuljahres den Schülerinnen/Schülern bekanntzugeben und zu erläutern.

Sie hat ihre Gültigkeit im Hauptgebäude, auf dem Schulgelände und in der ehemaligen Landwirtschaftsschule (LWS)

Bei Verstößen gegen die Schulordnung können Schülerinnen und Schüler zu gemeinnützigen Arbeiten herangezogen werden. Darüber hinaus können Ordnungsmaßnahmen nach dem Schulgesetz NRW angewandt werden.

 

 

Neubeckum, im August 2019                        gez. Bienengräber-Killmann (Schulleiterin)

 

 

 

 

 

Download der Mensa-Ordnungsregeln als pdf-Dokument: Schulordnung.pdf

Mensa-Ordnungsregeln

 

 

Wir, d.h. die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, möchten in einer ruhigen, entspannten, ordentlichen und  sauberen

Atmosphäre essen können.

 

Dazu werden wir die nachstehenden Regeln befolgen:

 

  • An der Ausgabe stellen wir uns an und gehen respektvoll miteinander und mit dem Mensa-Personal um.

 

  • Am Tisch essen wir mit guten Manieren und gehen mit den Lebensmitteln respektvoll um.

 

  • Wir unterhalten uns leise und stören andere nicht beim Essen.

 

  • Das Geschirr aus der Mensa handhaben wir sorgfältig.

 

Wir hinterlassen nach dem Aufenthalt in der Mensa einen sauberen Platz:

-      entsorgen den Müll direkt in den Mülleimer,

-      wischen ggf. den Tisch mit dem Putzmaterial (an der Ausgabe)

-      schieben den Stuhl heran.

 

  • Unser Tablett räumen wir nach dem Mittagessen selber ab und sortieren das Geschirr ein:

-      Reste vom Teller in den entsprechenden Eimer entsorgen,

-      das Besteck in die vorgesehenen Behälter einsortieren,

-      den Teller oben auf dem Wagen abstellen,

-      das Tablett unten einlegen.

 

  • Wir halten uns an die Anweisungen des Mensa-Personals, der Aufsicht (Lehrerinnen und Lehrer) und des Mensa-Ordnungsdienstes (Schülerinnen und Schüler).