Willkommen am Kopernikus-Gymnasium Neubeckum

13 Kinder der Jahrgangsstufe 5 des Kopernikus-Gymnasium haben im vergangenen Schulhalbjahr an der AG „SOR Kids“ – Schule ohne Rassismus teilgenommen. Die Förderung von Toleranz und Vielfalt bildet einen wichtigen Bestandteil des schulischen Miteinanders, so dass bereits ab Klasse 5 eine Auseinandersetzung mit interkulturellen Themen erfolgt. Gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin Kathrin Schemmerling sowie ehrenamtlichen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe haben sich die Kinder ein Halbjahr auf spielerische Weise mit verschiedenen Kulturen beschäftigt und dabei viel Neues gelernt. Ein besonderes Highlight waren zwei Ausflüge zum Freizeithaus Neubeckum, wo die AG gemeinsam Gerichte aus verschiedenen Ländern zubereitet und in gemütlicher Runde verspeist hat. Im interkulturellen Garten hat der Verein anders ackern e. V. eine bunte Rallye durch den Garten vorbereitet, bei dem viel über die positiven Erfahrungen und Erlebnisse des Miteinanders der internationalen Gartengemeinschaft berichtet wurde. Für die Kinder stand spätestens zum Abschluss der AG fest, dass sie sich für eine offene Begegnung innerhalb der Schulgemeinschaft aber auch darüber hinaus einsetzen werden.


Die Glocke, 8.7.2019

Die Glocke, 3.7.2019

Die Glocke, 2.7.2019

Das Kopernikus-Gymnasium Neubeckum hat am vergangenen Donnerstag und Freitag zum wiederholten Male die SAMMS Schülerakademie für mathematisch begabte Sechstklässlerinnen und Sechstklässler durchgeführt.

46 Kinder aus dem gesamten Kreis Warendorf konnten zwischen vier verschiedenen Workshops wählen, um ihren mathematischen und naturwissenschaftlichen Interessen nachzugehen: Um die Platonischen Körper zu entdecken und ein Modell einer Fraktalantenne in Form einer Sierpinski-Pyramide zu bauen, mussten mehr als 7000 Zahnstocher und zwei Kilogramm eingeweichte Erbsen verbaut werden. Mit akustischen Morse-Zeichen, Modulo-Rechnungen und der Enigma beschäftigten sich die Kinder im Workshop über Verschlüsslungstechniken. Mit dem Computerprogramm BlocksCAD erstellten die Schülerinnen und Schüler dreidimensionale Modelle ihrer Traumhäuser und personalisierte Schlüsselanhänger, die später – dank der Kooperation mit thyssenkrupp – von einem 3D-Drucker ausgedruckt wurden. In einem weiteren Workshop widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mathematischen Zaubertricks und Kniffen wie dem Kalenderrechnen. Nebenbei gab es noch kleine Knobelaufgaben und mathematischen Spielerein, sodass die Kinder auch die Gauß’sche Summenformel entdeckt und in einem Wettbewerb den höchsten Turm aus Spaghetti konstruiert haben.