Willkommen am Kopernikus-Gymnasium Neubeckum

Wie hei├čt sie nur, die an der Nordsee gelegene franz├Âsische Gro├čstadt mit dem Anfagsbuchstaben "L"? Eine knifflige Aufgabe f├╝r die Sch├╝ler des Neubeckumer Kopernikus-Gymnasiums.

Am Donnerstag, den 8.12.2005, findet im Kopernikus-Gymnasium Neubeckum eine Informationsveranstaltung f├╝r interessierte Eltern der Sch├╝ler der vierten Grundschulklassen statt. Schulleitung, Stufenkoordinator, Elternvertreter der derzeitigen Stufe 5 und Kollegen, -innen informieren und stehen f├╝r Fragen zum ├ťbergang von der Grundschule zum Gymnasium bereit. Das Konzept ┬éLernen lernen' wird vorgestellt, ebenso die Instrumental-AG, die Bl├Ąsern oder Streichern Anfangsunterricht in Gruppen bietet. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Schreib-Lese-Zentrum.

- Schreib- und Lesef├Ąhigkeit mit innovativen Methoden st├Ąrken -

Wer schreibend Unterrichtsstoff verarbeitet, der lernt langfristiger und effektiver - auf diesem Grundsatz basiert ein innovatives Konzept des Freiburger Schreibp├Ądagogen Dr. Gerd Br├Ąuer zur Verbesserung der Schreib- und Lesef├Ąhigkeit von Sch├╝lern. F├╝r die Verbreitung dieses Konzepts unter dem Titel "scriptorum.eu" in acht europ├Ąischen L├Ąndern im Rahmen der Lehrerfort- und -ausbildung fiel gestern im Kopernikus-Gymnasium Neubeckum der Startschuss.

- Innovative Wege zur F├Ârderung der Sprachkompetenz -

Ein wenig aufgeregt ist Sabrina Welz schon. Nicht mehr lange, dann wird die Zehnj├Ąhrige ihren Mitsch├╝lern in der f├╝nften Jahrgangsstufe des Kopernikus-Gymnasiums das Buch "Neun Punkte f├╝r das Sams" vorstellen. Bei der Vorbereitung auf diese Herausforderung wird die Sch├╝lerin hervorragend unterst├╝tzt, und zwar von der ausgebildeten Schreibberaterin Farah Fischer (18) aus der Jahrgangsstufe 13. Die Schreibberatung, die Sch├╝ler au├čerhalb des eigentlichen Unterrichts ehrenamtlich f├╝r Sch├╝ler ├╝bernehmen, ist nur ein Angebot im Schreib- und Lesezentrum des Neubeckumer Kopernikus-Gymnasiums. Als landesweit erste Schule hat es auf Initiative von Fachlehrer J├╝rgen Feist vor drei Jahren mit dem Aufbau des Zentrums begonnen und damit einen innovativen Weg zur F├Ârderung der Schreib- und Lesef├Ąhigkeit beschritten.

"Wir Juristen k├╝rzen alles ab", lacht Susanne Gehringhoff, ehe sie die Sch├╝ler mit Buchstabenkombinationen wie BGB (B├╝rgerliches Gesetzbuch), StGB (Strafgesetzbuch) oder OLG (Oberlandesgericht) bombardiert. Doch die 15- und 16-J├Ąhrigen schreiben eifrig mit, tasten sich langsam an die verwirrenden Abk├╝rzungen heran und verstehen am Ende der Doppelstunde mit Hilfe von Gehringhoff sogar ansatzweise, was sie bedeuten.