Zwei Schulen der Zukunft zertifiziert

Neubeckum (gl). Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Schulalltag zu tragen und dort zu verankern: Das ist dem Kopernikus-Gymnasium und der Roncallischule vorbildlich gelungen. Davon kündet ab sofort je ein Zertifikat der NRW-Kampagne „Schule der Zukunft“ plus Hausschild und Fahne.

Die Vertreter der beiden Neubeckumer Schulen nahmen die Auszeichnung gestern im münsterschen Paulinum in Empfang. Gewürdigt wurde im Fall des Kopernikus-Gymnasiums der Aufbau kontinuierlicher Kontakte zu den Bewohnern des Seniorenzentrums St. Anna. Das langfristig angelegte Projekt steht in Zusammenhang mit dem schulischen Gesamtkonzept „Soziale Verantwortung übernehmen“. Den Gymnasiasten wird auf diese Weise die Möglichkeit zum sozialen Engagement geboten. Berührungsängste zwischen den Angehörigen unterschiedlicher Generationen werden bei Besuchen abgebaut, Alt und Jung erfahren in den Begegnungen, dass sie voneinander lernen können.

Die Senioren erhalten außerdem Unterstützung durch die jungen Leute, die ihrerseits mehr Verständnis für ältere Menschen entwickeln. Die Kooperation soll demnächst auf das St.-Josef-Haus in Ennigerloh und die Seniorengemeinschaft der evangelischen Christuskirche in Neubeckum ausgeweitet werden.

Die Roncallischule punktete unter anderem mit ihrem Gesundheitsprogramm, aber auch mit ihren Projekten zur Förderung der sozialen Kompetenz. Dazu gehört die Bildung eines Schülerrates, der aus Vertretern jeder Klasse gebildet wird, sowie die Ausbildung von Ersthelfern in jeder Klasse und eines Pausensaitätsdienstes durch die vierten Jahrgänge.

Auch das mehrfach ausgezeichnete Schulprojekt „ana yi Togo“, das die Versorgung von 100 Waisenkindern mit Schulmaterialien und -gebühren verfolgt, sowie die Beteiligung am landesweiten Landart-Kunstprojekt und die regelmäßige Durchführung von Selbstbehauptungskursen überzeugten die Juroren.

Insgesamt wurden im Rahmen der Kampagne „Schule der Zukunft“ gestern 22 Schulen aus dem Kreis Warendorf und der Stadt Münster ausgezeichnet. Glückwünsche überbrachten NRW-Umweltstaatssekretär Udo Paschedag, Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe und Franz-Josef Buschkamp, stellvertretender Landrat des Kreises Warendorf.


Im münsterschen Paulinum nahm das Kopernikus-Gymnasium die Auszeichnung entgegen. Der Aufbau kontinuierlicher Kontakte zu den Bewohnern des Seniorenzentrums St. Anna wurde gewürdigt.

Die Glocke, 01. 11. 2012