Der Schüleraustausch mit dem Montessori-College Nijmegen findet im Rahmen der Schreibberatung in der Regel mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 statt. Er steht aber auch den Schreibberaterinnen und -beratern der Oberstufe sowie den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Niederländisch offen. Die niederländischen Austauschpartnerinnen und -partner sind etwa 15 bis 16 Jahre alt und erlernen seit mehreren Schuljahren die deutsche Sprache.

Vor dem Hintergrund, dass beide Schulen in der deutsch-niederländischen Euregio-Region liegen, wird diese Schulpartnerschaft von der Euregio gefördert. Die Austauschwoche in Neubeckum wird mit entsprechenden Geldmitteln unterstützt, so dass ein attraktives Besuchsprogramm zusammengestellt und finanziert werden kann. Aber auch die Woche in den Niederlanden bietet den Schülerinnen und Schülern ein abwechslungsreiches und interkulturelles Programm. Die deutschen Schülerinnen und Schüler „tauchen“ nicht nur für eine Woche in den Alltag der jeweiligen niederländischen Gastfamilien und des Montessori-College ein, sondern sie „knüpfen“ auch Kontakte zu Schülerinnen und Schülern aus anderen Ländern, da in dieser Woche weitere Austauschschülerinnen und Schüler in der Schule zu Gast sind (z.B. aus Spanien, Frankreich, Finnland oder Indien). Der Austausch und das Kennenlernen zwischen den Austauschpartnerinnen und -partnern werden über E-Mail- Programme (und soziale Netzwerke) angebahnt und vorbereitet. Am Ende einer Austauschwoche fällt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Abschied schwer. Ein Indiz dafür, dass Freundschaften geschlossen worden sind und man den „Nachbarn“ näher gekommen ist. Viele Schülerinnen und Schüler möchten gerne auch wiederholt am Programm teilnehmen.

Das gemeinsame Ziel des Montessori-College und des Kopernikus-Gymnasiums besteht darin, die Interessenten- bzw. Teilnehmerzahl weiter auszubauen. Mittelfristig wird eine Anzahl von zwanzig Schülerinnen und Schülern angestrebt. Über eine entsprechende Foto-Präsentation im Schulgebäude wird der Austausch im Bewusstsein der Schulgemeinde verankert. Im praktischen Schulalltag (im Rahmen der Schreibberatung und der Niederländisch-AG) soll der Austausch über die Bearbeitung von Tandemaufgaben, z.B. durch gleiche Aufgaben in der Schreibberatung auf „beiden Seiten“ und die gegenseitige Beratung, gefördert werden.

Die Lehrkräfte und Schulleitungen beider Schulen profitieren zudem von einem pädagogischen Austausch, denn beide Schulen verfolgen unterschiedliche Unterrichtskonzepte. Auch die begleitenden Lehrkräfte tauschen sich mit den Kolleg/Innen der jeweiligen Schulen aus. In diesem Jahr besucht eine Gruppe aus der erweiterten Schulleitung und der Steuergruppe des KGN das Montessori-College, um dort im Unterricht zu hospitieren und sich anschließend über die Unterrichtsgestaltung auszutauschen.


Das Foto zeigt die Abordnungen der beiden Kollegien bei ihrem Austausch in Neubeckum, 2013.

Jutta Michelswirth, Ansprechpartnerin für den Austausch und für die Niederländisch-AG, Fachlehrerin für Geschichte und Sozialwissenschaften